Haselbach
im Welzheimer Wald, auf Norwegisch:, in English:

Haselbach liegt im Haselbachtal, zwischen Alfdorf und Großdeinbach (Grossdeinbach) etwa 5 km nördlich vom Schwäbisch Gmünd in Baden-Württemberg.

Haselbach ist ein Teilort der Gemeinde Alfdorf und besteht seinerseits aus drei Teilen: Vorderer Haselbach, Bergle und Hinterer Haselbach umgeben vom Welzheimer Wald. In Haselbach wohnen ca. 60 Einwohner in ca. 25 Häusern. Das Waldrestaurant "Mecki" ist eine beliebte Gaststätte für Ausflügler. 

Auf die Bilder oder Karte klicken für Vergrößerungen.

Waldrestaurant

"Mecki"


Haselbach: Haus Am Berg Nr. 22

Das Bergle


Haselbach vom Söldhaus aus gesehen.

Der vordere Haselbach mit der Haselmühle, früher eine Gaststätte.


Haselmühle

Auf dem Weg zum Zirkus Sarasanni 1960

Waldrestaurant "Mecki"

Das Haselbachtal im Winter 1977.


Haselbach im Winter 1973.

Die Haselmühle wurde am 8.8.08 wieder eröffnet


Maierhofer Sägemühle im Winter

Haselbach wurde geteilt: Das Söldhaus kam mit Großdeinbach (Ortsteil von Schwäbisch Gmünd) zum Ostalbkreis. Der übrige Haselbach wurde zusammen mit Alfdorf dem Rems-Murr Kreis zugeschlagen. Dies geschah durch einen Zählfehler im Landtag von Baden-Württemberg, der angeblich nicht reparabel war. 
Die Inschrift auf dem Schild lautet: Wanderer steh still und weine, hier geht es in den Ostalbkreis eine.

Die Haselbacher bauten ihre eigene Kläranlage, die sie der Gemeinde schenkten.

Das Haselbachtal ist ein Seitental der Rems. Dort war der Remstalrebell Helmut Palmer, ein Bürgerrechtskämpfer, beheimatet. Hier ein Bild aus dem Jahre 1971 vor dem Münster in Schwäbisch Gmünd.

 

Sie sind der Besucher Nr.  dieser Seite seit dem 21. Februar 1999.

 

[Zurück]      [Tilbake]       [Back to main page]